AUTISMUS

Wissenschaftliche Abhandlungen oder aufwändige Beschreibungen zum Thema Autismus wird es hier nicht geben. Sollten Sie danach auf er Suche sein, helfen Ihnen vielleicht schon unsere VERWEISE weiter. Hier geht es um Selbsthilfe und daher vorrangig um den autistischen und weniger um den medizinischen Fokus auf Autismus.

 

ZITATE

 

„Es scheint uns,

als wäre für gewisse wissenschaftliche

oder künstlerische Höchstleistungen

ein Schuss ´Autismus´

geradezu notwendig.“

 

(Hans Asperger 1968)

 

***

 

"Das Leben im Autismus ist eine miserable Vorbereitung auf das Leben in einer Welt ohne Autismus.
Die Höflichkeit hat viele Näpfchen aufgestellt,
in die man treten kann.
Autisten sind Meister darin,
keines auszulassen."

(Axel Brauns)

***

 

Adam:

Ich habe diese Sache, die es schwer macht zu... ähm... Es ist...heißt Aspergersyndrom.

 

Beth:

Oh...

 

Adam:

Eine Schwierigkeit ist, nicht zu wissen was andere Menschen denken.

So wie jetzt gerade.

 

Beth:

O, klar. Ich habe nur... ich habe nur versucht mir vorzustellen wie sich das anfühlt für Dich.

 

Adam:  

Eigentlich fühlt es sich gar nicht an. Es ist einfach so.

 

(Dialog aus dem Film

"Adam - Eine Geschichte über zwei Fremde.

Einer etwas merkwürdiger als der Andere.")


***

 

"Manche Geräusche schmerzen meine Ohren so,
wie wenn der Bohrer beim Zahnarzt

einen Nerv trifft."

 

(Temple Grandin 1992)

 

*** 

 

"Zu Fragen verhielt ich mich ganz konkret.
"Kannst du...?" beantwortete ich mit einem "Ja"
und das bedeutete "Ja, ich kann".
Daher war der Effekt meines "Ja" auf die Frage
"Kannst du mal dein Zimmer aufräumen?"
nicht der gewünschte.
Ich begriff überhaupt nicht,
warum sie sich in diesem Fall
so sehr über mich aufregten."
 
*
 
"Für das übliche Hin- und Her eines Gespräches

hatte ich kein Gefühl.

Am einfachsten wäre es gewesen,

wenn ich gleich hätte sagen dürfen,

was ich zu sagen hatte

und der andere anschließend gesprochen hätte.

Dieses Vor- und Zurückspringen,

diese Bemühung darum,

eine Bemerkung an der richtigen Stelle unterzubringen, das war schwierig und ermüdend."

 

(Gunilla Gerland 1998)
 
***
 
„Ich lernte allmählich, was Angst war,

wie es sein musste,

wenn jemand Trauer empfindet

oder Enttäuschung.

Es waren Bilder,

auf denen Gefühle dargestellt wurden,

die mir halfen zu verstehen,

was gemeint war,

wenn von jemandem gesagt wurde,

er sei traurig.“


(Dietmar Zöller 2004)

 

***

 

„Je mehr mir die Welt um mich herum bewusst wurde, desto ängstlicher wurde ich.

Andere Menschen waren meine Feinde,

und nach mir zu langen war ihre Waffe,

es gab nur wenige Ausnahmen -

meine Großeltern,

mein Vater und Tante Linda.“

 

(Donna Williams)

 

***

 

„Wenn ich morgens unser Frühstück vorbereite,

führe ich täglich jeden Handgriff genau gleich aus.

In der Regel stimmt sogar die Uhrzeit

auf die Minute genau mit der vom Vortag überein….

Ein gewohnter Ablauf hilft mir,

komplexe Handlungsabläufe überschauen

und erfolgreich erledigen zu können.“

 

(Nicole Schuster 2007)

 

***

 

Ich bin zu verschieden,

um anders zu sein,

und finde das

vollkommen

normal.

 

*

 

Autismus ist Segen UND Fluch.

Ich bemerke wunderschöne Dinge,

wie den Krabbelkäfer im Gras,

aber nicht,

dass die Wiese,

auf der das Gras wächst,

ein Fußballfeld ist.

 

(Andreas ca.2003)

 

***

 

Die anderen Kinder ärgerten mich oft absichtlich.

Die ganze Schulzeit fragte ich mich warum,

bis ich später herausfand,

dass sie einfach nur etwas über mich herausfinden wollten,

weil sie von meiner Fremdheit irritiert waren.

Nie gab ich etwas von mir preis oder ging auf sie zu,
aber ich wusste ja sowieso nicht wie.

Und ich dachte, sie lehnten mich ab.

 

(V. 2010)

 

***

Unsere SHG existiert heute genau
lang.

Diese Homepage ist im

stetigen Wandel

Schauen Sie doch später

wieder vorbei und lassen

Sie sich überraschen,

was es dann Neues gibt.

Am Besten abonnieren Sie

gleich unseren