PUZZLES DES MONATS aus dem Jahr 2011

farbreduziertes Logo der DRESDNER AUTISTEN

DAS PUZZLE DES MONATS Dezember 2011

 

zeigte meinen Weihnachtskaktus (Schlumbergera) am
1. Advent 2011.

Am 2. Advent stand er dann in voller Blüte.

Sumatra-Orang-Utan "Toni"
Sumatra-Orang-Utan "Toni"

DAS PUZZLE DES MONATS November 2011

 

zeigte den Sumatra-Orang-Utan "Toni" der im Dresdner Zoo lebt.

 

 

Pusteblume ganz nah
Pusteblume ganz nah

DAS PUZZLE DES MONATS OKTOBER 2011

 

zeigte eine Nahaufnahme des früchtebesetzten Korbes einer "Pusteblume".

Die Pusteblume ist der Fruchtstand des gewöhnlichen Löwenzahns.

Foto eines Aufstellers auf dem geschrieben steht: "genau hier grundlos stehenbleiben"
Aufsteller beim Hechtfest 2011

DAS PUZZLE DES MONATS SEPTEMBER 2011

 

zeigte den Aufsteller vor dem Bierstand der Neustädter Hausbrauerei Schwingenheuer beim diesjährigen Hechtfest.

 

Das Hechtfest ist eines der zahlreichen Dresdner Stadtteilfeste und findet jährlich am letzten Augustwochenende im Hechtviertel in der Dresdner Neustadt statt. Dieses Jahr war vom 26.-28. August Hechtfest.

Foto von Leo Kanner
Leo Kanner *13.06.1896 †03.04.1981

DAS PUZZLE DES MONATS JULI/AUGUST 2011*

 

"Hallo, Lösung des Puzzles, das diesmal in der Tat nicht ganz einfach war: Ein Foto von Leo Kanner und eine Abbildung des Artikels "Autistic disturbances of affective contact" aus der Zeitschrift Nervous Child (1943)." schrieb T. und lag damit vollkommen richtig.

 

Leo Kanner (* 13. Juni 1896 in Klekotow (heute Klekotiv), Galizien, Österreich-Ungarn (heute Ukraine); † 3. April 1981 in Sykesville, Maryland) war ein austro-amerikanischer Kinder- und Jugendpsychiater, der als erster den frühkindlichen Autismus beschrieb, der nach ihm auch Kanner-Autismus genannt wird.

(aus und mehr zu Leo Kanner in: Wikipedia die freie Enzyklopädie)


*Grammatikalisch ist das zwar nicht ganz korrekt, aber DAS PUZZLE DES MONATS ist ja inzwischen schon so etwas wie eine Marke, weshalb ich mich den Zwängen der Grammatik ausnahmsweise nicht unterwarf. ;o)

Karte Autistenambulanz Dresden
Autistenambulanz Dresden, Dornblüthstraße 28

DAS PUZZLE DES MONATS JUNI 2011

 

Dieser Kartenausschnitt zeigt einen Teil des Dresdner Stadtteiles Striesen.

Der Pfeil in der Bildmitte deutet auf das Haus Nr. 28 der Dornblüthstraße, in dem sich die Dresdner Autistenabulanz befindet.

 

Die Autismusambulanz zog um und ist seit dem 07.12.2011 auf der Blasewitzer Straße 86 zu finden.

 

Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis)
Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis)

DAS PUZZLE DES MONATS MAI 2011

 

Der Asiatische Marienkäfer (Harmonia axyridis) ist ein Käfer aus der Familie der Marienkäfer (Coccinellidae). Er wird auch als Vielfarbiger Marienkäfer oder Harlekin-Marienkäfer bezeichnet. Ursprünglich kommt die Art aus Japan und China und wurde Ende des 20. Jahrhunderts zunächst in die USA und dann auch nach Europa zur biologischen Schädlingsbekämpfung eingeführt. Inzwischen tritt er an vielen Stellen massenhaft wild auf, und man befürchtet, dass er einheimische Marienkäfer-Arten und auch andere Arten verdrängt. Er kann Hausbesitzern sehr lästig werden, da er im Herbst große Schwärme bildet, die in Häusern überwintern.

(aus und mehr zum Asiatischen Marienkäfer in: Wikipedia die freie Enzyklopädie)


Wo bei diesem Puzzle der Bezug zum Autismus gewesen sein soll?

Friedrich Wilhelm Christian Carl Ferdinand von Humboldt  * 22. Juni 1767 † 8. April 1835
Friedrich Wilhelm Christian Carl Ferdinand von Humboldt * 22. Juni 1767 † 8. April 1835

DAS PUZZLE DES MONATS APRIL 2011

 

zeigte Wilhelm von Humboldt, der ein deutscher Gelehrter, Staatsmann und Mitgründer der Universität Berlin (heute: Humboldt-Universität zu Berlin) war und in Potsdam geboren wurde.

 

Potsdam war dann auch der Bezug zum Autismus, denn am 2. April 2011 fand im dortigen BBW des Oberlinhauses der 3. Autismustag statt.

 

Wilhelm von Humboldt zählt zu den großen, fortwirkend einflussreichen Persönlichkeiten in der deutschen Kulturgeschichte. Betrachtet man ihn in der Gemeinschaft mit seinem Bruder Alexander, so wird man kaum ein zweites Geschwisterpaar finden, das die eigene geschichtliche Epoche mit solchem Forscherdrang und mit solch universeller Gelehrsamkeit durchdrungen und bereichert hat, wie diese beiden. Während Alexander dabei – aber keineswegs nur – der naturwissenschaftlichen Forschung neue Horizonte erschlossen hat, lagen die Schwerpunkte für Wilhelm in der Beschäftigung mit kulturwissenschaftlichen Zusammenhängen wie der Bildungsproblematik, der Staatstheorie, der analytischen Betrachtung von Sprache, Literatur und Kunst sowie in aktiver politischer Mitgestaltung als Reformmotor im Schul- und Hochschulwesen und als preußischer Diplomat.

(aus und mehr zu Wilhelm v. Humboldt in: Wikipedia die freie Enzyklopädie)

Puzzlebild: Neue Synagog Dresden
Neue Synagoge Dresden

DAS PUZZLE DES MONATS MÄRZ 2011

 

zeigte die nordöstliche Ecke der Neuen Synagoge in Dresden in einer eher ungewöhnlichen Pespektive. So ungewöhnlich jedoch auch wieder nicht, jedenfalls wenn man Autist ist ;-)

 

Die Neue Synagoge wurde nach Plänen der Architekten Wandel, Hoefer und Lorch + Hirsch im Jahre 2001 fertiggestellt und befindet sich am Hasenberg 1 in Dresden. Der Neubau wurde 2002 als Europäisches Gebäude des Jahres gewürdigt. Die Neue Synagoge ist ein „in sich nach Osten gedrehter Kubus“, wobei die „gewählte Würfelform … sich an den ersten Tempeln der Israeliten“ orientiert.

(aus und mehr zur Neuen Synagoge in: Wikipedia die freie Enzyklopädie)

Bild einer Blüte der Trichtermalve
Trichtermalve bot. Malope trifida

DAS PUZZLE DES MONATS FEBRUAR 2011

 

zeigte den Mittelteil einer Blüte der weißen Form der Trichtermalve (auch Sommermalve), bot. Malope trifida var. Alba.

 

Die Trichtermalve ist eine einjährige Kulturpflanze mit reichlich trichterförmigen Blüten in rosa, rot oder reinweiß, die einen Durchmesser bis zu 8 cm haben und lange blühen.

 

Die Voranzucht erfolgt unter Glas ab März, sonst auch ab April an Ort und Stelle. Der Standort sollte vollsonnig, sandig, aber nicht zu trocken sein.

 

Beim Auspflanzen sollte man auf den richtigen Abstand von 50 cm Wert legen. Dadurch wird auch die Gefahr eines Malvenrostes verringert. Er könnte auch für die Stockrosen gefährlich werden.

 

Die Trichtermalve erreicht eine Höhe von 60 - 100 cm. Die Blütezeit ist von Juni bis September. Sie eignet sich gut als Schnittblume.

Die Kreiszahl "Pi" auf einem Hintergrund in Regenbogenfarben
Die Kreiszahl "Pi"

Das PUZZLE DES MONATS Januar 2011

 

Pi, die Kreiszahl ist jene Konstante, die das Verhältnis des Umfangs zum Durchmesser eines Kreises beschreibt. Pi ist auch die Fläche eines Kreises mit dem Radius 1. (Ja, ohne Einheit, denn Pi hat ja auch keine!) Vereinfachend kann man sagen, dass man Pi für Berechnungen an jedwedem vorstellbaren rundlichen Objekt benötigt. Sie geht auf den griechischen Mathematiker Archimedes zurück, der sie erstmal einigermaßen genau ermittelte. Allerdings war ihre Existenz schon sehr lange bekannt, die Schätzungen jedoch sehr ungenau (immer knapp größer 3).
Offenbar galt damals (und heute zumindest für Nichtmathematiker): Pi ist gleich drei, für genügend kleine Pi und große 3. ;)

(Vielen Dank an B. für den Erläuterungstext)

Unsere SHG existiert heute genau
lang.

Diese Homepage ist im

stetigen Wandel

Schauen Sie doch später

wieder vorbei und lassen

Sie sich überraschen,

was es dann Neues gibt.

Am Besten abonnieren Sie

gleich unseren